Leider findet KiTec wegen der knappen Unterrichtsversorgung nicht mehr als AG, sondern nur noch im Rahmen des Werkstattunterrichts statt.

SCHATZINSEL – Kinder entdecken ihre Talente


Ausgangspunkt: KiTec


Mit dem Projekt KiTec – Kinder entdecken Technik – bietet die Wissensfabrik (ein Zusammenschluss von Industrieunternehmen) der Schule seit 2009 ein interessantes Konzept mit passendem Material zum Thema Kinder und Technik. Hierbei wird der Wissensdurst und der Forscherdrang der Kinder bei der Lösung technischer Problemstellungen gestillt. Dazu wurden im Auftrag der Wissensfabrik vom Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) in Ulm zusammen mit dem Lehrstuhl für Technik und ihre Didaktik der Universität Dortmund eigens KiTec-Kisten mit diversen Werkzeugen und Materialien entwickelt. Nach dem Prinzip der strukturierten Offenheit sammeln unsere Kinder in den Klassen 3 und 4 im Rahmen des Werkstattunterrichts in einem eigens dafür eingerichteten Raum der GS sehr handlungs- und problemlöseorientierte Erfahrungen.

 

Auf dieser Grundlage beabsichtigt die Hohensteinschule frühkindlich technische Bildung zu initiieren.

 

Ziele bei KiTec:

 

-        Problemlösendes Arbeiten

-        Teamarbeit / Sozialkompetenz

-        Entdecken der eigenen Kreativität

-        Selbstständigkeit/ Eigenverantwortung

-        Vernetztes Denken

-        Orientierungswissen

-        Dokumentation und Präsentation

 

 

Es werden verschiedene Themen angeboten.

 

1.)  Bautechnik (Turm/ Flachenzug/ Brücke/ Seilbahn)

2.)  Fahrzeugtechnik (Fahrzeug mit Lenkung/ mit Gummimotot)

3.)  Elektrotechnik (Stromkreis/ Morseapparat)

 

 

Bevor die Arbeit mit den Themen begonnen werden kann, muss der Werkzeugführerschein (Herstellung einer Stabpuppe) absolviert werden.

 

Die Schüler

- erlernen den sachgemäßen Umgang mit Werkzeugen und Materialien.

- üben und vertiefen den eingeführten technischen Wortschatz.

- erlernen verschiedene Fertigungsverfahren, die mit dem Werkzeug möglich sind.

 


Für die HOHENSTEINSCHULE Gingen konnte die Firma Haisch Aufzüge GmbH gewonnen werden. Bei Bedarf stehen die Herrn Steve Räffler und Stephan Frey zur Verfügung.