Skooter-Training
Am 04.05. war für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1 und 2 ein ganz besonderer Tag. Sie durften an dem "Roller-Kids-Projekt" teilnehmen. Ein Trainer von "Team-City-Skate" kam an die Hohensteinschule und baute einen Roller-Parcours auf den Parkplatz der Hohensteinhalle auf. In 2 Gruppen wurde je 1½ Stunden mit dem Roller trainiert.
 

Zuerst wurden die Fahrradhelme richtig eingestellt und die Roller auf die richtige Lenkerhöhe gebracht. Dann ging es los. In spielerischer Form wurde Slalom gefahren, über die Welle und die Raupe geflitzt, einbeinig, einarmig und in der Hocke gefahren. Richtige Bremstechniken wurden eingeübt und unter der Limbo-Stange hindurch gefahren. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz und die Kinder gewannen zunehmend an Sicherheit.
Alle waren sich einig, das war ein toller Tag und wir haben viel gelernt!
Herzlichen Dank an den Trainer, den Förderverein, der einen Teil der Kosten übernimmt und an die helfenden Eltern.

 

Wir laufen zu Fuß zur Schule!

Neues Motto des Monats.
Im letzten Monat beschäftigte sich die Klasse 4b beim Thema „Steckbriefe schreiben über Tiere“ unter anderem mit dem Eisbären und erfuhr, dass der Eisbär vom Aussterben bedroht ist. Aufgrund des hohen Kohlendioxid-Ausstoßes in der Welt und der damit verbundenen Erderwärmung schmelzen die Eisberge und somit verliert der Eisbär seine Lebensgrundlage.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse waren sehr betroffen und überlegten gemeinsam, wie man dem Eisbären helfen kann. So kamen sie selbst auf Idee, als Motto des Monats die Aktion zu starten, dass möglichst viele Kinder der Hohensteinschule zu Fuß zur Schule laufen und somit nicht so viele Autos gestartet werden müssen.

Zusätzlich erarbeiteten sie in Gruppen kleine Präsentationen, mit denen sie in allen Klassen kindgerecht über den Treibhauseffekt informierten und dadurch den Zusammenhang zum neuen Motto für alle Schülerinnen und Schüler herstellten.
Außerdem schrieben die Schüler selbständig einen Elternbrief, in dem sie über die Aktion informierten und einen Treffpunkt zum gemeinsamen Laufen anboten, damit die jüngeren Schülerinnen und Schüler eine Begleitung beim Schulweg haben.
Nun hofft die Klasse, dass möglichst viele Kinder der Hohensteinschule mitlaufen und so ihren Beitrag zur Rettung des Eisbären leisten. 

 

Theaterbesuch in Esslingen der Klassen drei und vier
Am 08.12.2016 fuhren 70 Schüler der Hohensteinschule und acht Begleiterinnen mit dem Zug nach Esslingen. Dort angekommen bestiegen wir im wahrsten Sinne des Wortes die Burg, da wir viele alte Stiegen hochstapften. Wir wurden bei klirrender Kälte von strahlendem Sonnenschein begleitet.
Danach besuchten wir das Theater und schauten uns das Stück „Sumchi“ von Amos Oz in der Württembergischen Landesbühne an. „Sumchi“ ist als Kammerspiel ins Werk gesetzt. Ein Kammerspiel ist ein Schauspiel in vertrautem Rahmen mit wenigen handelnden Personen und maßvoller bühnentechnischer Ausstattung. Kammerspiele haben intimen Charakter, ihr Schwerpunkt liegt auf der Wirkung der Gespräche zwischen den Figuren. Den drei Theaterspielern der WLB gelang es, uns durch ihr ausdrucksstarkes Schauspiel, ihre Erzählkunst und überzeugenden Rollenwechsel, so gefangen zu nehmen, dass die 70 Minuten (ohne Pause) geschwind verronnen. Gebannt nahmen wir alle teil an Sumchis Geschichte von der Sehnsucht und vom Erwachsenwerden, von Veränderungen und vom Leben, das weitergeht - auch nach dem Ende der Liebe.
Zurück aus einem Sommertag in Jerusalem 1947 in einen Wintertag in Esslingen 2016 gingen wir zu unserem Zug, der uns pünktlich wieder nach Hause brachte.

 

Adventssingen in der Schule
Jeden Montag vor der großen Pause findet in der Adventszeit in der Hohensteinschule eine adventliche Besinnung statt. Hierfür bereiten die Klassen einen kleinen Beitrag vor.

Am 3. Advent waren die Viertklässler an der Reihe. Die Klasse 4b überzeugte mit einem Beitrag über den vorweihnachtlichen Einkaufsstress und erinnerten die Beobachter an den Kerngedanken der besinnlichen Vorweihnachtszeit.


Die Klasse 4a präsentierte das Lied "Ich schenk dir einen Regenbogen".

 

Theaterfahrt der Klassen 1 und 2
Am vergangenen Mittwoch fand für die Klassen 1 und 2 kein Unterricht statt. Stattdessen besuchten 70 SchülerInnen mit ihren Lehrerinnen eine Vorstellung des Ulmer Theaters.
Mit dem Zug ging es nach Ulm.


Zunächst schlenderte die Gruppe durch die Fußgängerzone bis zum Münster. Im nahe gelegenen Stadthaus bewunderten alle die von amischen Frauen mit feinsten Stichen geschaffenen zarten Ornamente, die die plastische Wirkung der Quilts ausmachen.
Um 11 Uhr begann die Vorstellung „Die Bremer Stadtmusikanten“ – das sind der Esel, der Hund, die Katze und der Hahn. Diese Tiere sind in die Jahre gekommen, erfahren große Ablehnung seitens ihrer Besitzer und laufen weg. Auf der Flucht vor dem sicheren Tod treffen sich die vier Ausreißer und machen sich gemeinsam auf den Weg nach Bremen.
Der Text des Originalmärchens wurde ausgeschmückt, erweitert und in humorvollen Versen von den Schauspielern vorgetragen und teilweise auch gesungen. In der Bühnenfassung taucht gar ein böser Zauberer auf, der die Pfote der Katze für seinen Zaubertrank haben will. Gegen ihn schließen sich der Esel, der Hund und der Hahn zusammen, um die Katze zu retten. Später begegnen sie auch noch der Räuberbande, die dem Zauberer gehorcht: Schlitzohr, Schurke, Schlingel und Schuft sollen die Katze fangen und dem Zauberer bringen.
Durch den Einbau des Bösewichts in die Geschichte blieb es bis zum Schluss spannend und zog die jungen Theaterbesucher in ihren Bann. War es doch für viele Kinder das erste Mal, dass sie Theaterluft schnuppern durften. Begeistert spendeten sie den Schauspielern Applaus. Auch das Bühnenbild, die Videoanimationen und die Schattenbilder sowie die herrlichen Kostüme bezauberten die Zuschauer.
Kurz vor 14 Uhr erreichten die Hohensteinschüler wieder ihren Heimatort. Dieser Tag wird sicherlich allen Kindern noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Ausflug auf den Burren

Die Klassen 4 waren am Donnerstag, den 15.09.2016 auf dem Burren. Zur ersten Stunde liefen die Kinder vom Schulhaus los.
Die Wanderung war weit und anstrengend. Als alle Kinder und Lehrer oben angekommen waren, machten sie in der Sonne  Pause. Dort oben sahen sie die drei Kaiserberge: Rechberg, Stuifen und Hohenstaufen

Nun ging es wieder zurück zur Schule. Dort kamen alle geschafft an. Es war ein schöner Ausflug.
unkorrigierter Text von Maya Kl. 4b
 
 
Apfelaktion auf der Schulwiese

Die Klasse 4b war am vergangenen Dienstag auf der Schulwiese in Gingen. Sie haben Äpfel gesammelt und daraus Apfelsaft gemacht.
unkorrigierter Text von Rebekka Kl. 4b