Die neue Mensa wird sehr gut angenommen und die Kinder und Betreuerinnen fühlen sich wohl.

Die neue Mensa wird sehr gut angenommen und die Schülerinnen und Schüler, sowie die Betreuerinnen fühlen sich wohl.  

PROJEKTTAGE AN DER HOHENSTEINSCHULE

 

 

Buenos dias, bonjour, good morning, … in der Hohensteinschule lag in der Zeit vom 2. bis zum 4. Mai ein internationales Flair in der Luft. „Eine Reise um die Welt“ lautete das Thema der diesjährigen Projekttage. Die Schülerinnen und Schüler erwartete ein buntes und abwechslungsreiches Programm. So befasste sich jede der acht Klassen mit einem anderen Land. Nachdem das entsprechende Land auf der Weltkarte oder dem Globus gefunden war, gab es einige Informationen rund um die Länderkunde wie zum Beispiel Landesgröße, Einwohnerzahl, Sprache uvm. Weiter lernten die Schülerinnen und Schüler typische Traditionen, Bräuche, Tänze und Lieder des Landes ihrer Klasse kennen. Auch die kulinarische Seite kam nicht zu kurz. So durfte die Klasse 3a zur Bäckerei Korn, um das für Frankreich bekannte Baguette selbst zu backen. Was wäre Italien ohne die allseits beliebte Pizza? In der Bäckerei Kauderer waren die fleißigen Pizzabäcker und Pizzabäckerinnen der Klasse 2b am Werk, die sich dann bei italienischen Filmen wie z.B. Pinoccio und Co. entspannen konnten. Rhythmische Klänge tönten aus den Zimmern der Klassen 1b und 3b. In Klasse 1b wurde ein afrikanisches Lied gesungen und mit verschiedenen Instrumenten begleitet, die 3. Klasse tanzte den typisch katalonischen Kreistanz „Sardana“. Mit einem unserer Nachbarländer, den Niederlanden, beschäftigten sich die Kinder der Klasse 2a. Bei manch anderen Klassen ging die Reise deutlich weiter wie beispielsweise nach Mexiko (4b), USA (3b) oder Russland (4a).  Die Kleinsten der Schule aus der Klasse 1a stellten aufwändige chinesische Kopfbedeckungen her. Von besagten chinesischen Hüten sowie von allen in der Projektwoche entstandenen Produkten dürfen Sie sich gerne selbst begeistern lassen während des Umzugs beim Gingener Kinderfest am 30. Juni 2018. Die Schülerinnen und Schüler jedenfalls haben die abwechslungsreichen und interessanten Tage sehr genossen und konnten am Freitag um viele neue Eindrücke reicher ins wohlverdiente Wochenende starten.

 

In phantasievollen bunten Kostümen kamen am letzten Schultag vor den Faschingsferien die Schüler und Lehrerinnen an die Schule und feierten gemeinsam Fasching. Der Unterricht fiel an diesem Tag aus und die Klassen starteten mit einem gemeinsamen Frühstück in ihren Klassenzimmern den Tag. Mit Spiel und Spaß ging es dann weiter, bevor eine lange Polonaise alle einsammelte und in die Hohensteinhalle brachte. Dort wurde die lange Menschenschlange von aktuellen Faschingsliedern begrüßt und unter Leitung von Frau Haber zu Bewegungs- und Spaßspielen angeregt. Die Klasse 3b präsentierte unter Anleitung von Frau Hummel lustige Faschingslieder, bevor die Cheerleader-AG unter Leitung von Frau Abraham und Frau Brenner ihren ersten erfolgreichen Auftritt hatte und mit viel Applaus belohnt wurde. Gemeinsam wurde dann noch bis Schulschluss getanzt, um dann mit viel Hellau in die Faschingsferien zu gehen.

 

 

Zweiter Platz der Klasse 3a beim Schreib-Wettbewerb der Stiftung Lesen

Vor den Weihnachtsferien nahm die Klasse 3a der Hohensteinschule am Schreib-Wettbewerb der Stiftung Lesen teil. Thema des Wettbewerbs war, einen Brief in richtiger Form zu schreiben. Da dies auch ein Inhalt im Stoffplan der Klasse 3 ist und die Klasse seit dem ersten Schuljahr eine Brieffreundschaft mit einer dritten Klasse einer Heidenheimer Grundschule hat, bot sich die Teilnahme an.
So erstellten die Schülerinnen und Schüler im Deutschunterricht ihre Briefe und im Kunstunterricht gestalteten sie Briefmarken in sehr phantasievoller Weise.
Die Briefe wurden in einem eigens für diesen Zweck hergestellten Groß-Briefumschlag mit selbstgestalteter Briefmarke an die Veranstalter des Wettbewerbs verschickt.
Es hat sich gelohnt! Jeder bekam eine Urkunde, ein schönes Buch und ein Mäppchen mit nützlichen Malstiften.
Herzlichen Glückwunsch.

 

Tolle Backerlebnisse beim Bäcker Korn und Bäcker Kauderer

 

Besondere Freude machte den Schülerinnen und Schülern der Klasse 3a ein Besuch bei der Bäckerei Korn, bei dem jeder sein eigenes Baguette backen und mit nach Hause nehmen durfte.

In kindgerechter Weise führte das Ehepaar Korn die Klasse an das Erstellen des Hefeteigs und Formen des Brotes heran.

Vor Ort konnten die Kinder erleben, wie ein Hefe-Teig „geht“ und wie der Ablauf in einer Backstube aussieht, bis ein Brot gebacken ist.

Da einige bei den Temperaturen in der Backstube Durst bekamen, wurde den Schülerinnen und Schülern sogar noch ein Getränk spendiert.

Vielen Dank an dieser Stelle an das Ehepaar Korn für ihre Mühe und Zeit, die sie der Schule kostenfrei zur Verfügung stellten.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b durften bei der Bäckerei Kauderer eine kleine Pizza backen, die ihnen in der anschließenden Mittagspause köstlich mundete.

Ebenfalls herzlichen Dank an die Bäckerei Kauderer für dieses Angebot.

 

M. Fetzer

 

 

 

Die Hohensteinschule besucht die Picasso-Ausstellung

Am Montag, den 26.02.2018 und Mittwoch, den 28.02.2018 fuhren die Schülerinnen und Schüler der Hohensteinschule Gingen mit dem Bus zur Kunsthalle nach Göppingen, um sich die Kunstausstellung über Pablo Picasso anzuschauen.
Vor Ort erhielten die Kinder eine interessante Führung zu verschiedenen Werken von Pablo Picasso. Darunter die Friedenstauben, die Toreros und Stiere, die zu Strichen reduzierten Tänzerinnen, Illustrationen zu Texten und Aquatinta-Radierungen.

Durch den vom Förderverein gesponserten Workshop konnten die Schülerinnen und Schüler auch selber kreativ werden. Es entstanden tolle Werke zur Walztechnik und Monotypie. Diese selbstgestalteten Werke können sicher bald in unserem Schulgebäude bewundert werden.

 

Adventsmarkt Gingen - auch die Schule war vertreten
Beim diesjährigen Adventstreffen waren auch wieder die Klassen 4 der Hohensteinschule vertreten. In diesem Jahr haben sie an dem großen provisorischen Stand mit tatkräftiger Hilfe der Eltern den Kuchenverkauf angeboten.

Außerdem konnte noch Kaffee und Punsch erworben werden. Der Erlös hilft bei der Finanzierung der Klassenausflüge, die zum Schuljahresende unternommen werden. Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben.
Ein Päckchen Liebe schenken
Erstmals beteiligt sich die Hohensteinschule an der bekannten Weihnachtsaktion "Ein Päckchen Liebe schenken" des christlichen Missionsbundes "Licht im Osten", das notleidenden Menschen in Russland, Osteuropa und Zentralasien an Weihnachten Freude bringen will.
Im Unterricht erfuhren die Schüler von den Sorgen und Existenznöten vieler Familien in jenen Ländern. Die Menschen dort verdienen meist so wenig, dass es zum Leben kaum reicht. Festlich geschmückte Tannenbäume und einen reichlich gedeckten Gabentisch kennen diese Leute nicht. Dies war für die Hohensteinschüler Anreiz genug, Süßigkeiten, Spiel- und Schulsachen, Textil- und Körperpflegeartikel in die Schule mitzubringen. Die Hilfsbereitschaft war überwältigend. Jede der acht Klassen packte mit großer Freude für ein hilfsbedürftiges Mädchen und einen Jungen als Zeichen der Nächstenliebe ein reichhaltiges Weihnachtspäckchen, das Licht und Hoffnung in den düsteren Alltag jener Kinder bringen soll.

Zwar können die Packer ihre Päckchen nicht selbst überreichen, aber bei Weihnachtsveranstaltungen werden die liebevoll gepackten Geschenke verteilt, damit viele Menschen zu Weihnachten Liebe auspacken und ihre Herzen erwärmen lassen können.

Die Gingener Schüler erfüllt eine tiefe Zufriedenheit bei dem Gedanken, armen Kindern zur Weihnachtszeit einige glückliche Stunden zu bereiten.
 
Laternenlauf an der Hohensteinschule
Als am Mittwoch, dem 08.11.2017, um 17:00 Uhr endlich die Dämmerung einbrach, ging es mit dem lang ersehnten Laternenlauf der Klasse 1a und 3a durch die Gemeinde Gingen los.

Die Drachenklasse 1a brachte ihre Drachenlaternen mit, die sie bereits im Vorfeld im Kunstunterricht gebastelt haben. Die Erstklässler konnten ihre Drachen individuell gestalten. Dabei entstanden vielfältige Drachen, die in der Nacht durchs Leuchten des Lichtes ihren wahren Charakter zum Vorschein brachten.
Zu Beginn des Laufes sangen die Schüler gemeinsam mit ihrer Begleitung das bekannte Laternenlied „Ich geh mit meiner Laterne“. Anschließend machte sich der Laternenumzug durch die Gemeinde Gingen auf den Weg. An der Barbarakirche wurde kurz eine kleine Pause eingelegt und weitere Laternenlieder angestimmt.
Zurück an der Schule wartete ein prunkvolles Buffet mit salzigem und süßem Gebäck sowie mit warmen Getränken an der Schule auf die zahlreichen Teilnehmer.
Die Hohensteinschule möchte sich abschließend für die Organisation des Elternbereitrats der Klasse 1a und 3a sowie für die Essens- und Getränkespenden der Eltern bedanken. Vielen Dank für die zahlreichen Besucher!
 
Hohensteinschule Gingen macht mit bei „Gesunde Pause“
Zum wiederholten Mal beteiligt sich die Hohensteinschule an der Schulaktion „Gesunde Pause“. Mit Freude nahmen die Schüler der Klassen 3a und 3b die Boxen letzte Woche entgegen.

Die Frühstücksboxen enthalten Produkte, die exemplarisch für eine gesunde Ernährung stehen. Die beigelegte kleine Fibel zum entsprechenden Thema gibt Tipps und Rezeptvorschläge, um das Interesse und den Spaß an einer gesunden Ernährung der Drittklässler zu wecken. Außerdem befinden sich noch einige Gutscheine in der Infofibel, welche von den Schülern eingelöst werden können.
Da auch Trinken einen wichtigen Stellenwert bei einer gesunden Ernährung einnimmt, hat jedes Kind noch eine Flasche Mineralwasser erhalten. 
 
Einschulungsfeier für die neuen Erstklässler
Nach dem Gottesdienst in der St.-Barbara-Kirche, in dem die Kindergartenkinder des St.-Barbara-Kindergartens ihre Schulkinder mit einem schillernden Stabpuppenspiel über den Regenbogenfisch verabschiedeten, machten sich die Erstklässler schwer bepackt mit ihren Schulranzen und Schultüten durch den Regen auf den Weg zur Hohensteinhalle. Dort wurden sie gespannt von den vielen Gästen, den Zweitklässlern mit ihren Lehrerinnen und natürlich von ihren neuen Klassenlehrerinnen erwartet. Die Drittklässler hatten die Halle mit farbenfrohen Riesenbuntstiften dekoriert, auf denen die Namen der Neuankömmlinge zu lesen waren. Nachdem alle den richtigen Platz auf der Drachen- oder der Froschbank gefunden hatten, wurden die neuen Schülerinnen und Schüler von der kommissarischen Schulleiterin Frau Fetzer herzlich begrüßt. Auch Herr Bürgermeister Hick war zu Ehren der Abc-Schützen persönlich gekommen. Er ließ es sich nicht nehmen, die Hauptpersonen des Tages in der schönen, wenn auch noch nicht ganz fertigen Schule, willkommen zu heißen und für jeden eine Minischultüte zu überreichen.
„In unsere Schule kommen heute besonders viele kleine Leute“, so sangen die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen, dann, am Beginn ihres kleinen Programms, das sie für die Schulneulinge mit ihren Lehrerinnen eingeübt hatten. Im Lied wurden die großen Tüten beschrieben, die die Kinder hereintragen und die bunten Kisten, die sie auf dem Rücken festgeschnallt haben. Alle diese Dinge und was man in der Schule damit macht, erklärten die erfahrenen Zweitklässler gekonnt in gereimter Form.
Danach kündigte Musik den Einmarsch der Sportler an, die zeigten, was in ihnen steckt: Rolle vorwärts und Rad, Reifen schwingen und Seil springen. Alles klappte wie am Schnürchen!
Zum Schluss führten die Zweitklässler die wichtigen Akteure in der Schule an der Hand auf die Bühne und stellten sie den neuen Schulkindern vor. Denn eine Schule ist ja nicht nur so ein großes Haus. In einer Schule gehen viele Leute ein und aus. Und die muss jeder beim Namen kennen. Das Publikum staunte nicht schlecht, wie schön die Zweitklässler alles auswendig gelernt hatten und klatschten viel anerkennenden Applaus.
Frau Fetzer dankte allen, die zu der gelungenen Feier beigetragen haben: Hausmeister Lange, dem Bauhof, den Eltern der Klassen 2 und ihren Lehrerinnen Frau Lojewski, Frau Hummel, Frau Barthel und Frau Haber sowie den mitwirkenden Schülerinnen und Schülern.
Anschließend zogen die Neulinge, freudig und stolz nun ein Schulkind zu sein, mit ihren Lehrerinnen Frau Wiedmann und Frau Traub unter Applaus aus der Halle aus: Die erste Schulstunde konnte beginnen.
Die Eltern und Gäste konnten sich die Wartezeit mit Getränken, Hefezopf und Brezeln verkürzen, die von den Eltern der Zweitklässler im Foyer schon vorbereitet waren.