Einschulungsfeier

Am 14.08.2018 war ein wichtiger Tag im Leben von 36 kleinen Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus unserer Gemeinde. Es war ihr erster Schultag in der Hohensteinschule.
Es sollte ein unvergesslicher Tag werden.
Alle waren ein wenig aufgeregt: Die Mamas und Papas, die Omas und Opas und natürlich auch die neuen Erstklässler, als sie sich mit Schulranzen und Schultüte auf den Weg zur Barbarakirche machten.
Hier wurden sie in einer besinnlichen und liebevoll gestalteten Feier von ihren Kindergartenfreunden und Erzieherinnen verabschiedet und von Pfarrerin Autenrieth und Gemeindereferentin Reuß-Rödemer für den neuen Lebensabschnitt gesegnet.
Dann ging es weiter zur Hohensteinhalle, wo sich schon die ganze Schulgemeinschaft der Hohensteinschule versammelt hatte: Alle Schulkinder von der zweiten bis zur vierten Klasse mit ihren Lehrerinnen, die Klassenlehrerinnen der 1. Klassen, die Rektorin und der Bürgermeister.
 
Ein flotter fröhlicher Tanz der Klasse 3 b eröffnete die Feier. Die akrobatischen Einlagen mit dem Reifen und dem Band versetzten die neuen Erklässler gleich in Staunen.
Danach trat die neue Rektorin Frau Gröner-Kühn ans Mikrofon. Mit einer kleinen Schultüte in der Hand, die sie selbst erst gekommen hatte, begrüßte sie die kleinen Schulneulinge und alle Gäste herzlich und hieß sie in der Hohensteinschule willkommen. Auch wenn die Kinder sicher sehr gespannt waren, was in ihrer eigenen Schultüte drin war, musste diese erst einmal noch verschlossen bei den Eltern bleiben. Zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 2 a warfen die Erstklässler nämlich zuerst einen Blick in den Schulranzen hinein. „Brot-do-se – Fe-der-map-pe – An-spit-zer – Hef-te…“, so zählte die 2 a rhythmisch und von Cajons begleitet alles auf, was da hinein gehört.
Dann begrüßte Bürgermeister Hick die Schulneulinge mit ihren Angehörigen und zeigte sich sichtlich erleichtert und stolz darüber, dass das lange Bauvorhaben Schulhausrenovierung sowie Mensa- und Kindergartenanbau abgeschlossen ist und nun erstmals die Schulanfänger in ein fertiges, schönes, modernes Gebäude einziehen können. Nur die Schulhofgestaltung steht noch aus, an der sich alle Schülerinnen und Schüler der Hohensteinschule mit ihren Ideen beteiligen können. Wie immer hatte das Gemeindeoberhaupt für die Neuen ein kleines Geschenk dabei, das ihnen den Anfang ein wenig versüßen sollte.
 
Dass es nun in ihrem künftigen Schulalltag um Lesen, Schreiben und Rechnen gehen wird, das wussten die Erstklässler gleich zu sagen. Im Singspiel der Klasse 2 b allerdings hatten zwei Kinder von all dem noch gar keine Ahnung. Ihnen war schrecklich langweilig. Deshalb beschlossen sie, in den Park zu gehen. Was sie da aber erlebten, hatten sie noch nie gesehen: Eine Schlange mit einem spannenden Buch, die lesen konnte, ein Pinguin, der eine Postkarte an seine Mama in der Antarktis schrieb, ein Roboter, der alles - nun sagen wir mal fast alles - rechnen konnte und eine Menge andere Tiere, die tanzen und Lieder singen konnten. Lesen, schreiben, rechnen, singen und tanzen, das wollten die beiden Kinder nun auch unbedingt lernen. Doch wo? Die Tiere wußten es: In der Schule natürlich. Da lernt man das alles und noch mehr. Der Riesenschulchor mit allen Schülerinnen und Schülern der Hohensteinschule begleitete das Stück mit vielen Liedstrophen und versicherte den Erstklässlern zum Abschluss: Ein Schulkind sein, macht wirklich Spaß!
Nun wurde es Zeit, ein wenig „echte“ Schulluft zu schnuppern und die Erstklässler machten sich mit ihren Klassenlehrerinnen auf den Weg ins Schulhaus zur allerersten Unterrichtsstunde.
Die Eltern der Zweitklässler hatten inzwischen schon ein leckeres Büffet vorbereitet, an dem sich nun die Eltern und Gäste so lange stärken konnten, bis die neuen Schulkinder wieder fröhlich aus dem Schulhaus stürmten.
C. Traub

 

 

<

Das Regierungspräsidium Stuttgart hat die Stelle des Rektorats der Grundschule Hohenstein Gingen/Fils nahtlos wieder besetzt. Tanja Gröner wurde mit Wirkung zum 1.8.2018 zur Rektorin der Schule ernannt. Die kommissarische Schulleiterin Frau Fetzer hat damit zum Schuljahresende ihr Amt dauerhaft übergeben.

 

Tanja Gröner besuchte zunächst das Helfenstein-Gymnasium in Geislingen/Steige und machte dann am Freihof-Gymnasium in Göppingen ihr Abitur. Danach studierte sie an der Pädagogischen Hochschule die Fächer Musik, Deutsch und katholische Theologie. Erste Unterrichtserfahrung, nach dem Vorbereitungsdienst, sammelte Tanja Gröner an der Hieberschule in Uhingen. Von dort ging sie an ihre nächste Dienststelle, die Grundschule Treffelhausen.

 

Zu ihrer Lehrtätigkeit beschäftigte Tanja Gröner sich mit einer großen Zahl besonderer Aufgaben. Im Besonderen übernahm sie kommissarisch die Leitung und Organisation der Ganztagesschule, sowie die Verwaltung der Jugendbegleiter. Mit ihrem musikalischen Feingefühl trug sie häufig zur Gestaltung des Rahmenprogramms von außerunterrichtlichen Veranstaltungen bei. In ihrem pädagogischen Alltag setzt sie sich intensiv mit der neuen Lern- und Leistungskultur auseinander und zielt auf eine hohe Schülerselbsttätigkeit. Nun übernimmt die engagierte Pädagogin zu Schuljahresbeginn die Leitung der Schule.

 

Für Tanja Gröner ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen, den Eltern, dem Schulträger und allen am Schulleben Beteiligten ein besonderes Anliegen. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen vorrangig die Schülerinnen und Schüler, deren individuelle Förderung und persönliche Entwicklung.

 

In ihrer Freizeit beschäftigt sich Tanja Gröner viel mit Musik. Sie singt, spielt Klavier und engagiert sich in der Kirchengemeinde.

Sie unternimmt gerne etwas mit Familie und Freunden und wenn es die Zeit zulässt geht sie dem Sport nach.

 

18-09-2018 Hä Schulamt Göppingen